Tiere, Entdecken und Turnen…?

Posted by mcswiss Oktober 4th, 2011

Gleich 3 Dinge auf einmal und noch viel mehr haben wir in der Wilhelma in Stuttgart an neun Stationen erlebt. Ganz nach dem Motto „Komm mit – werde ‚tierisch fit!“.

Die Kinderturn-Welt in der Wilhelma Stuttgart ist eine Initiative der Kinderturnstiftung, welche auf der Aktion „Kinderturnen on Tour“ aufbaut, von der ich bereits berichtet habe.

Die Kinderturn-Welt stellt dabei Tierarten von sieben Kontinenten vor und lässt die Kinder die Tiere und deren Bewegungsabläufe spielerisch auf einer Entdeckungsreise erleben.

Von Kevin, dem Känguru bis Yara, dem Nandu darf Lebensraum, Fortbewegung und viel Wissenswertes erlebt werden. Unterstützt durch das Reiseheft der Kinderturn-Welt, kann man für jedes Tier nachlesen, wo es lebt, wie es aussieht und wie es sich bewegt. An den neun Stationen können dann die typischen Eigenschaften der Tiere geturnt und erspielt werden. Das Reiseheft kann man kostenlos in Eingangsnähe geholt werden.

Als Belohnung winkt pro Station ein Stempel fürs Reiseheft, welcher als Bestätigung für das Kinderturn-Diplom dient. Die Kinder können damit ganz stolz zeigen, was sie in der Wilhelma alles erlebt und gemacht haben.

Meinen Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht, die Tierwelt auf diese Weise neu zu entdecken.

Dank des Reiseheft zur Kinderturn-Welt darf zu Hause dann noch ausgiebig gerätselt und ausgemalt werden…

Ein gelungener Familienausflug, der durch die Stationen der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg zu einem besonderen Erlebnis wurde. Vielen Dank für diese tolle Idee!

 

Tags: , , , , ,

Kinderturnstiftung mit „Kinderturnen on Tour“

Posted by petra@mcswiss.de Mai 28th, 2010

Vor kurzem waren wir auf den Gartentagen im Blühenden Barock Ludwigsburg und trafen dort beim Gehen zufällig auf die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg mit der Aktion „Kinderturnen on Tour“, mein Mann und die Kinder waren trotz regnerischem Wetter begeistert.

Klettern macht Spaß

Kinderturnen on Tour“ ist eine Aktion der Kinderturnstiftung. Kindern können spielerisch bei der Roadshow die Welt des Kinderturnen kennen lernen.

Mit allen Sinnen erleben die Kinder verschiedene Bewegungsabläufe kennen, in dem Sie verschiedene bekannte Tiere, aus allen Regionen der Erde, und deren Talente nachahmen können. Die Tiere sind besonders stark oder auch sehr schnell, manche können besonders gut hüpfen oder klettern.

ab durch den TunnelDer Aufbau ist in einzelne Stationen unterteilt. Die Bereichen sind dabei sternförmig angeordnet und stellen die verschiedenen Kontinente dar, aus denen die Tiere stammen.

Auf der Reise treffen die Kinder in Nordamerika auf Billy, den Bären, in Europa auf Kim die Katze, in Afrika auf Safi den Affen, in Australien auf Kevin das Känguru, in Südamerika auf Pedro das Pferd, in der Antarktis auf Pilu den Pinguin und zu guter letzt in Asien auf Teiko den Tiger.

kinderturnen mit dem Rollbrett die Schräge runterZu jedem Tier wird eine kleine Bewegungsgeschichte aufgebaut, welche die Kinder, wie beim Kinderturnen auch, mit den Aufbauten vor Ort gleich in die Tat umsetzten können.

Beispiel: „So bewegst Du Dich wie Safi der Affe

Hier im Dschungel können wir uns nach Herzenslust austoben.
Als erstes klettern wir über die Baumstämme. Danach kannst Du beim Purzelbaum zeigen, wie geschickt Du bist.

Erst wenn Du dann auf Deinen Händen und Füßen läufst, bist Du ein richtiger Affe. Jetzt kommt schon die tolle Baumstamm-Rutsche, über die wir direkt zum Dschungel-Spielplatz rutschen…

Kinderturnen hüpfen macht SpaßEin weiteres Beispiel:  So bewegst Du Dich wie Pilu der Pinguin.

Steige in einen Pinguin-Anzug (Popup-Tunnel) damit Du auch so toll  watscheln kannst wie ich. Jetzt geht unsere Reise über die Eisshollen los. Wenn Du einen Fisch (Verkehrshütchen) entdeckst, beuge Dich zu ihm hinunter und versuche Ihn zu erwischen.

Wenn Ihr nun etwas Neugierig auf „Kinderturnen on Tour“ geworden seit, kann ich Euch nur empfehlen, schaut Euch nach einem Termin in Eurer Nähe um.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Tags: , , , , , , , , , ,

PraxisTipp – Besuch auf dem Jahrmarkt

Posted by petra@mcswiss.de April 26th, 2010

Beim Praxistipp handelt es sich um eine Bewegungsgeschichte Besuch auf dem Jahrmarkt„. Die Kinder sollen sich bei verschiedentlich bekannten Elementen aktiv am Jahrmarkt beteiligen.

Die Turnstunde mit den üblichen Abschnitten, wie spielerisches Aufwärmen und Umsetzung von ausgefeilten Turnübungen für die Schulung motorischer und koordinativer Fähigkeiten der Kinder, wird anhand einer Geschichte aufgebaut. Hintergrund dabei ist es, die Kinder durch die Geschichte zum aktiven Mitmachen der Turnübungen zu motivieren.

Nach der Begrüßung kann das Aufwärmen z.B. starten mit dem „Flummilied“ aus der CD „Und Weiter Geht’s im Sauseschritt. Detlev Jökers bunte Liederwelt“ .

Der „Besuch auf dem Jahrmarkt“ beginnt mit der Vorfreude auf den Jahrmarkt.

Die Geschichte beginnt mit Pantomieme … wir schlafen, gähnen nach dem Aufwachen, strecken und dehnen uns, gehen direkt nach dem Aufstehen ins Bad zum Waschen und danach zum Anziehen (Körperwahrnehmung). Bei diesen Elementen machen die Kinder die gelernten Bewegungsabläufe für das Waschen und Anziehen nach. Bevor wir losgehen, wird noch gefrühstückt (z.B. Elemente wie Brot schmieren, etc.) und Zähne geputzt nicht vergessen.

Zum weiteren Erwärmen fahren wir Auto,  durch Ortschaften (langsames Fahren), über die Landstraße, auf der Autobahn (ganz schnelles Fahren rund um die Turnhalle).  Da der Weg lang ist machen wir zwischendurch Pinkelpausen 😉

Der Jahrmarkt ist dieses Mal auf einer Insel, auf die wir entweder schwimmen oder mit dem Boot rüber rudern.

Sind die Kinder auf der Insel Jahrmarkt angekommen, beginnt das Geräteturnen in dem alle Kinder durch ein hochgestelltes Kastenelement auf den Jahrmarkt gehen. Hier sollte man darauf achten, dass das Kastenelement gesichert wird, damit es nicht umgeworfen werden kann. Nach dem alle Kinder auf dem Jahrmarkt sind, wird das Kastenelement  wieder abgebauen.

Auf dem Jahrmarkt gibt es dann z.B. folgende Stationen:

  • Hüpfburg (bestehend aus zwei Weichbodenmatten)
  • Jongleure (mit Tüchern und Säckchen)
  • Ponyreiten (mit Reifen)
  • Seiltänzer (Langbank und Seile recht und links der Bank)
  • Karusell (Zauberschnur)
  • Achterbahn (Polonaise)
  • Popcorn (hüpfen)

Die Hüpfburg
für die Hüpfburg werden die Weichbodenmatten ausgelegt und die Kinder können darauf springen und hüpfen.

Seiltänzer
Um die Farbwahrnehmung zu unterstützen, können die Seiltänzer zuerst auf den farbigen Linien des Hallenbodens, dann auf den ausgelegten Seilen und der Langbank balancieren. Die Langbank kann dabei je nach Gleichgewichtsfähigkeit der Kinder entweder mit der Sitzfläche nach oben oder mit der Sitzfläche nach unten (die schmale Seite nach oben) aufgestellt werden.

Karusell
Die Kinder im Karusell halten sich an der Zauberschnur (wahlweise ein zusammengebundenes Seil) fest und los geht’s im Kreis mal schneller mal langsamer mal hoch und mal runter (in die Hocke) gern auch mal Rückwärts (Orientierungsfähigkeit).

Ponyreiten
Immer zwei Kinder spielen das Ponyreiten in Kooperation miteinander Ein Kind ist der Reiter, das andere das Pferd – mit dem Reifen unter den Armen. Nun geht es los – im Galopp, Trab usw über den Jahrmarkt…

Jongleure
Die Kinder jonglieren (werfen und fangen) mit Tüchern und Bohnensäckchen. Zur Untermalung bietet sich das Lied „Auf dem Rummel“ aus der CD Singzwerge & Krabbelmaeuse von Gulden & Scheer.

Achterbahn
Mehrere Kinder machen eine Polonaise im Kreis und um verschiedene Aufbauten. Dabei gibt die Übungsleiterin an, wann es hoch oder runter geht (Differenzierungsfähigkeit).

Es gibt Popcorn
Die Kinder können sich hier zu kleinen Gruppen zusammenfinden und hüpfen wie Popcorn hoch und runter, links und rechts sowie vor und zurück.

Der Jahrmarktbesuch geht zu Ende
Zum Abschied geht es nochmal zusammen an den Stationen vorbei und durch das wieder aufgestellte Eingangstor begeben wir uns auf die Heimreise.

Der Heimweg kann in umgekehrter Reihenfolge stattfinden, z.B. wieder mit dem Boot von der Insel zurück, dann mit dem Auto wieder nach Hause zurückfahren.

Zum Verabschieden trifft man sich wieder im Kreis und singen noch gemeinsam ein Lied, z.B „Wir gehen jetzt im Kreise“  aus der CD „1,2,3 im Sauseschritt Jubiläumsausgabe“ von Detlev Jöcker.

Zum Abschluss noch eine kleine Idee zur Motivation der Kinder.

Eine Idee die bei meinen Kindern sehr gut angekommt ist der Turnausweis. Hierzu bereitet man kleine Zettel vor mit dem Aufdruck Turnausweis und dem Namen der Kinder (ein paar leere Zettel nicht vergessen). Für die aktive Teilnahme am Turnen kann man darauf Sticker kleben, Stempel verteilen oder mit einem Stanzer Punkte abgeben. Wichtig ist, dass die Kinder beim nächsten Mal die Turnausweise wieder mitbringen um weitere Stempel zu bekommen.

Teilen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kinderturnen. Was versteht man darunter?

Posted by mcswiss April 11th, 2010

Der Begriff Kinderturnen beschreibt das Turnen speziell für junge Menschen. Je nach Alter werden unterschiedliche Unterrichtsarten angeboten, welche spielerisch Kinder fördern und der Prävention von Bewegungsarmut dienen soll. Kinderturnen wird hauptsächlich in Vereinen des Deutschen Turner-Bundes von speziell ausgebildeten Trainern mit entsprechender Trainerlizenz unterrichtet.

Üblicherweise wird unter dem Begriff Kinderturnen folgende Bereiche zusammengefasst:
Eltern-Kind-Turnen
Kleinkinderturnen
Kinderturnen

Ziel ist es die Kinder vom spielerischen Mitmachen zum selbstbestimmten Handeln zu führen. Unterstützt werden dabei Offenheit, Aufforderungscharakter, Freiwilligkeit, Zwanglosigkeit, Wahl-/Entscheidungsmöglichkeit und Initiativmöglichkeit. Weitere sozialen Ziele zur persönlichen Entwicklung der Kinder sind unter anderem Wahrnehmung der Gefühle und Bedürfnisse anderer, Erkennung und Beachtung von Regeln, Fähigkeit zur Gruppenintegration, Umgang mit Misserfolg, Aufbau von Rücksichtnahme und Toleranz.

Quelle: Kinderturnen (Wikipedia)

Teilen

Tags: , , ,

Kinderturnen. Buchempfehlung für Trainer

Posted by mcswiss März 20th, 2010

Sternstunden im Kinderturnen: Fantastisches Erlebnisturnen mit 64 Geräte-Karten, kompletten Stundenbildern und zahlreichen Fotobeispielen (Ringeinband) gesehen bei Amazon.de

Ringen und Raufen in der Piratenschule, Urlaub in Bad Wackeldorf, Kunststücke in der Zirkus-Turnmanege … Die Autorinnen verleihen bekannten Turngeräten neuen Schwung: Der Barren wird zum Kletterberg, der Weichboden zum Seepferdchen-Meer und mit dem Flizzibrett gehtsmit Schwung zur Feuerwehrstunde. Fantasievolle Gerätelandschaften regen Kinder auf kreative Weise zu Bewegung an, sodass sie mit allen Sinnen aktiv am Spielgeschehen teilnehmen und in ihrer Entwicklung ganzheitlich gefördert werden. Der Praxisordner ermöglicht ErzieherInnen, LehrerInnen und ÜbungsleiterInnen ohne große Vorbereitungszeit die Gestaltung abwechslungsreicher Turnstunden. Über 40 leicht umsetzbare Stundenbilder bieten dazu die Grundlage: Jedes Stundenkonzept kann einzeln herausgenommen und mit Arbeitsmaterialien und Geräte-Karten in der Halle von den Kindern selbstständig aufgebaut werden.

Tags: , ,